Immer wieder werde ich gefragt: "Meike, soll ich einen Online Kongress veranstalten?"

Mein Hauptthema sind ja eigentlich Online Kurse. Doch wie ich immer so schön sage: Ein Online Kurs alleine ist noch gar nichts: Ohne ein strategisches Online Business Konzept wirst du deinen Kurs nicht verkauft bekommen. Das heißt, du brauchst auch eine große Liste, der du dein Angebot überbringen kannst. Nun, und dafür sind Online Kongresse ein tolles Tool!

Im April hatte ich meinen zweiten Online Kongress abgehalten. (Abgesehen davon habe ich schon viele Kongress-ähnliche Veranstaltungen, wie zB Adventkalender organisiert.)

Diesen Podcast-Beitrag hatte ich auch schon unmittelbar danach aufgenommen und wollte schon damals einen Workshop anbieten. Doch wie du weißt, war dann Lockdown und somit riesiger Andrang auf mein Online Kurs Thema...kurz gesagt, ich habe das Online Kongress Thema verschoben. Doch nun ist es so weit und der von vielen lang ersehnte Workshop findet nun statt!

Ein Online Kongress ist ein großes Projekt!

Falls auch du mit dem Gedanken spielst, einen Online Kongress zu organisieren, möchte ich dir hier ein paar Informationen geben.

Gleich vorweg: ein Online Kongress sollte nicht dein erstes Projekt sein, wenn du mit deinem Business noch ganz am Anfang stehst. Damit tust du dir keinen Gefallen, denn es ist einiges zu bewältigen und dazu sind unterschiedliche Kenntnisse nötig.

Diese Skills brauchst du selbst oder solltest du dir hinzukaufen:

- Projektmangement Kenntnisse
- eMail-Marketing & Texte
- Mut, Experten anzusprechen und einzuladen
- spannende Interviews führen
- Videos aufnehmen und schneiden
- Grafiken erstellen
- Landingpages basteln
- und noch mehr.

Einiges kannst du auslagern, doch auch delegieren klingt einfacher als es tatsächlich ist. Wer selbst keinen klaren Plan hat, kann nur schwer anderen seine Ideen dazu vermitteln. Wenn du nicht mehr ganz am Anfang stehst und es dir zutraust, dann ermutige ich dich dazu, einen Online Kongress zu wagen. Plane aber mindestens 3 bis 4 Monate Vorlaufzeit ein.

Was macht Online Kongresse attraktiv?

Im besten Fall entsteht eine Win-Win-Win-Situation für dich als Veranstalter (Listbuilding, Verkaufen, neue Netzwerkpartner), die teilnehmenden Experten (Plattform/Bühne, Eintragungen, ev. Verkäufe) und die Kunden (tolle Informationen kostenlos und komprimiert zu einem ihm wichtigen Thema).

Finde hier die 3 wichtigsten Gründe, warum ich mich für Online Kongresse entschieden habe:

1. Listbuilding

Bei beiden Kongressen konnte ich meine Liste immens erweitern, jeweils im guten 4-stelligen Bereich. Dafür gibt es allerdings keine Garantie. Online-Marketing-Themen haben meist weniger Eintragungen als Lebensthemen wie Abnehmen, Mode, Einrichten oder Persönlichkeitsentwicklung o.ä.

Viele der neu gewonnenen Leute werden vermutlich nicht ewig in deiner Liste bleiben. Aus meiner Erfahrung der letzten Kongresse kann ich sagen, dass sich rund ein Drittel sehr schnell wieder abmeldet. Manche bereits am Ende des Kongresses, manche nach wenigen weiteren eMails. Das sind die typischen „Freebie-Hunter“, die nichts anderes wollen, als kostenlose Inhalte abstauben. Das sind aber auch nicht deine Kunden. Die anderen Neu-Abonnenten bleiben dir erhalten und können schon während des Kongresses oder später deine Kunden werden.

2. Netwerk-Aufbau

Der zweite Grund, warum ich Online Kongresse gut finde, ist die Möglichkeit zur Vergrößerung und Verstärkung deines Netzwerkes. Wenn du zu deinem Thema passende Experten suchst, überlege dir, mit wem du gerne Kontakt aufnehmen und in Zukunft kooperieren möchtest. Ich selbst habe nach dem ersten Kongress tolle Kooperationspartner gewonnen und sogar Freundschaften geknüpft.

Als Beispiel kann ich Angelika Buchmayer nennen, die ich 2019 zu meinem ersten Kongress eingeladen hatte. Mittlerweile haben wir gemeinsam Reisen unternommen und uns mit vielfältigen Kooperationen gegenseitig schon gute Geschäfte gebracht. Wir waren uns von Anfang an sympathisch und haben festgestellt, dass wir uns gegenseitig gut unterstützen können.

Auf der anderen Seite ist es auch interessant zu sehen, wer die „Faultiere“ unter den Netzwerkpartnern sind. Wer sind die Trittbrettfahrer, die sich promoten lassen, selbst den Kongress aber gar nicht bewerben und auch sonst nicht viel tun? Wem muss man für alles „nachlaufen“? Wer lässt sich einladen und findet es nicht einmal der Mühe wert, abzusagen. Auch das sind Erfahrungen, die dir zeigen, mit wem du in Zukunft mehr zusammenarbeiten möchtest und mit wem nicht.

3. Umsatz

Als drittes möchte ich den Umsatz nennen, dir aber auch ein realistisches Bild vermitteln. Es gibt einige Anbieter, die dir sehr teure Kurse - teils im fünfstelligen Bereich - verkaufen und dir beibringen wollen, wie du einen Online Kongress abhältst. Deren Aussage im O-Ton: du kannst das ganz einfach als Anfänger machen und wirst dabei auch noch reich. Ja, das wäre schön! Hier wird dir aber wieder mal nur eine Sehnsucht verkauft.

Ich persönlich würde den Umsatz nicht als ersten Motivator für einen Kongress sehen, trotzdem kannst du damit gutes Geld verdienen. Auf der einen Seite gibt es Kongresspakete, wo sich die TeilnehmerInnen nach Beendigung des Kongresses den dauerhaften Zugang zu allen Experteninterviews sichern können. Dieses klassische Produkt wird auch gekauft, allerdings nicht in massenhaften Stückzahlen, du wirst davon also nicht reich.

Viel besser ist es, den Kongress in dein Online Business Gesamtkonzept einzubauen und als Prelaunch für dein Angebot zu betrachten. Es funktioniert dann, wenn das Produkt thematisch zum Kongress passt. Das spricht für die langfristige, strategische Planung, die ich dir für dein Business generell dringend empfehle.

Das Produkt gehört schon bei der Kongress Planung mit einbezogen. Es wäre schade, am Ende des Kongresses nichts zu verkaufen. Nach dem Kongress folgt also keine Ruhephase, sondern eine ganz aktive Phase, wo du die nun gewonnenen „warmen“ Kontakte nützen solltest. Denn sie kühlen schnell wieder ab. Lass die Leute mit dem neuen Wissen nicht alleine, sondern zeige ihnen einen Weg, wie es jetzt mit deinem Angebot weiter gehen kann. Wenn du erst Wochen oder Monate später etwas zum Kongressthema anbietest, ist es wie ein neuer Launch. Die Energie ist bereits wieder verpufft. Wenn du aber richtig und strategisch planst, ist ein Kongress ein guter Umsatz-Generator. 

Du bist neugierig geworden, wie du einen Kongress richtig veranstaltest? Dann lade ich dich zu meinem Workshop ein, wo ich noch mehr über die Organisation und Durchführung erkläre.

Goldene Tipps für deinen Online Business Start:

Sind denn Online Kongresse überhaupt noch "in"?

Noch ein Warnhinweis zum Abschluss: manche sind schon etwas „kongress-müde“ und finden dieses Format sei bereits „out“ - sowohl auf Experten- als auch auf Teilnehmerseite. Der Grund, warum manche regelrecht gereizt reagieren ist, dass es sehr viele schlechte, herzlos zusammen gezimmerte Online Kongresse gibt. Unprofessionalität wird von den Kunden bemerkt. Sogar wenn der Inhalt kostenlos ist, denn auch Zeit ist ein sehr wertvolles Gut und die wird ihnen dadurch geraubt.

Wenn du also einen Kongress veranstalten möchtest, dann plane ihn gut und sorgfältig. Die Devise lautet: Ganz oder gar nicht! Dein Publikum merkt, ob du mit dem Herzen dabei bist und dankt es dir, indem sie sich eintragen, deine Produkte kaufen, dich für Inhalte und Organisation loben und dich weiter empfehlen. Für mich hat es beide Male sehr gut funktioniert, deshalb werde ich bestimmt weitere Kongresse veranstalten.

Habe ich dich abgeschreckt oder neugierig gemacht?

Fazit: Ein Online Kongress ist kein kleines Projekt, doch wenn du dich dazu entschließt, einen zu veranstalten und ihn gut machst, kannst du sehr viel davon haben.

Mehr dazu erfährst du in meinem kostenlosen Workshop!

Was ist dein Thema für das du brennst? Wie lautet dein potenzieller Kongress-Titel?

Hinterlassen Sie einen Kommentar