Zoom: die „eierlegende Wollmilchsau“ für Online UnternehmerInnen?

Das kann ich mit einem eindeutigen Ja beantworten. Ich verwende die Software Zoom mehrmals täglich für 

• Besprechungen
• Webinare
• Coachings
• Erstgespräche
• Interviews
• Mastermind-Meetings
• Livestreams in Facebook, Youtube & Co. 
• und für Video-Aufnahmen.

Verwendest du noch „Steinzeit“-Methoden?

Skype ist definitiv„out“, auch Go-To-Webinar, Go-To-Meeting oder Edudip sind überholt. Edudip mit dem Marktplatz fand ich einmal gut, doch haben sie viele Entwicklungen einfach verschlafen (es gibt zB nach wie vor keine Live-Streams). Auch das telefonische Erstgespräch wurde längst vom Video Call abgelöst. Zoom hat sich als zeitgemäßes Tool eindeutig durchgesetzt.

Zoom kann viel, ist aber bestimmt teuer, oder?

Was viel kann, wird viel kosten, denkst du vielleicht. Die gute Nachricht: schon die kostenlose Version kann sehr viel. Die Besprechungs-Dauer mit einem Gesprächspartner ist unbegrenzt, mit mehreren auf 40 Minuten beschränkt. Doch auch das Teilen des Bildschirms und die Möglichkeit der Aufnahme ist bereits in der Basisversion möglich.

Die kleinste Bezahl-Version („Pro“ für derzeit 13,99 pro Monat) ermöglicht dir unbegrenzte Gesprächsdauer mit bis zu 100 Teilnehmern. 

37,-/Monat kostet zusätzlich die Webinar-App, mit der du Online-Veranstaltungen für bis zu 100 Teilnehmer abhalten kannst. Darüber hinaus steigen die Kosten leider auf mehr als 100,-/Monat. Es besteht aber die Möglichkeit, im Bedarfsfall monatsweise dazu zu buchen. Etwa wenn ein Produkt-Launch ansteht und ich weiß, dass ich mehr als 100 Teilnehmer haben werde. Danach kann wieder auf den günstigeren Tarif gewechselt werden. 

Kostenlose Masterclass “Eine attraktive Anmelde-Seite gestalten”

Mein Geschenk an dich: Mein kostenloser Zoom-Kurs

Aufgrund der großen Nachfrage habe ich nun meinen Zoom-Kurs, den ich normalerweise um 49 € verkaufe nun in meine Bonus-Library gelegt. Dort kannst du diesen Kurs und 8 weitere Kurse komplett kostenlos bestellen!

Online-Treffen haben viele Vorteile

Niemand muss das Haus verlassen. Das spart Zeit, Geld und Wege. Das alles kannst du mit Zoom machen.

Besprechungen:

Der Bildschirm kann jeweils geteilt werden, um Informationen auszutauschen oder gemeinsam Projekte durchzuführen. Es gibt sogar eine Remote-Funktion, wo der Experte am Bildschirm des anderen arbeiten kann. Zum Skizzieren und Visualisieren von Inhalten existiert ein Whiteboard. Die Besprechung kann (das Einverständnis aller vorausgesetzt) auch aufgezeichnet werden. 

Interviews:

Die Aufzeichungs-Funktion macht das Tool auch ideal für Interviews innerhalb deines Netzwerks. Das heruntergeladene Video kannst du dann weiter bearbeiten und an anderer Stelle in deinem Business verwenden und veröffentlichen. z.B. auf einer Video-Landing Page oder auf Facebook. 

Webinare:

Ich selbst nütze die Zoom-Version „Pro“ und zusätzlich die Webinar-App. In der Webinar-Funktion sind nicht alle Teilnehmer sichtbar, sondern nur der Vortragende. Je nach Einstellung kann ein weiterer Moderator dazu geholt werden. Die anderen sind nicht zu sehen, können aber über den Chat innerhalb des Webinars kommunizieren. Es ist aber möglich, andere „sichtbar“ zu machen. Das nütze ich bei meinen „Hot Seat“-Webinaren, wo nach vorheriger Anmeldung einzelne Personen jeweils live gecoached werden und die anderen (nicht sichtbar und hörbar) zusehen können. 

Streaming:

Interviews oder Webinare kannst du mit Zoom direkt auf Facebook oder Youtube live streamen. Das funktioniert für Seiten und Gruppen. Mit einem Ankündigungs-Post kannst du darauf hinweisen, dass bald der Live-Stream startet. Du könntest natürlich auch direkt live auf Facebook gehen. Der Vorteil gegenüber FB Live: dir stehen alle Funktionen von Zoom (z.B. das Teilen des Bildschirms) zur Verfügung. Das Video verbleibt - mit allen genützten Zoom-Features - als permanenter Content auf deiner Facebook-Seite oder in deiner FB-Gruppe. Wie eine Vor-Ankündigung für das Streaming via Zoom funktioniert habe ich in diesem Artikel Schritt für Schritt erklärt.

Zoom für alle UnternehmerInnen aber auch für den Privat-Gebrauch

Wenn du ein Online Business hast, ist Zoom meiner Meinung nach ein Muss. Es ist eines der wertvollsten und vielseitigsten Tools und ich kann mir beim Business-Leben „ohne“ praktisch gar nicht mehr vorstellen. Aber auch im privaten Bereich ist es sehr nützlich.

Aufgrund der großen Nachfrage habe ich nun meinen Zoom-Kurs, den ich normalerweise um 49 € verkaufe nun in meine Bonus-Library gelegt. Dort kannst du diesen Kurs und 8 weitere Kurse komplett kostenlos bestellen!

Wie kommunizierst du online? Was sind deine Erfahrungen mit Zoom?

4 Kommentare

  1. Veröffentlich von Andrea am 6. Juni 2020 um 19:09

    Hallo,
    das ist ja eine erfrischend klare Kommunikation hier bei Ihnen.
    Ich habe eine dringende Frage, die ich seit Stunden nicht gelöst bekomme:
    Wie kann ich mein ZOOM Pro um die #Webinar-Funktion ergänzen, wie kaufe ich das? Ich finde es einfach nicht, bzw. die ADD On Funktion ist nicht anklickbar…
    Haben Sie einen Tip?

    Viele Grüße aus Berlin!
    Andrea

    • Veröffentlich von Meike Hohenwarter am 6. Juni 2020 um 22:54

      Hallo Andrea, schön dass es dir hier gefällt! Für ein Webinar brauchst du Pro und die Webinar-App, die findest du (zugegeben etwas verstekct) wenn du auf der Preise-Seite https://zoom.us/pricing etwas hinunterscrollst. Da kommt dann als drittes die Option „Webinare und events“ und dort kannst du um 37€/Monat die App für 100 Teilnehmer kaufen. Tipp: Du kannst – falls du nicht so oft Webinare hältst – dich auch immer wieder an- bzw abmelden oder andernfalls auf 500 aufstocken, wenn große Events anstehen. So mache ich das auch, da mir der Preis für 500 TN doch ein bisschen hoch ist – also nehme ich den nur in Launch-Zeiten. Liebe Grüße Meike

  2. Veröffentlich von Do Laura Heneis am 29. März 2020 um 14:13

    Liebe Meike Hohenwarter,
    vielen lieben Dank für deine Zoom Einführung.
    DU hast mich überzeugt 🙂

    Alles liebe,
    Do Laura Heneis – Kreativagentur Kunstfotografin 1200 Wien

Hinterlassen Sie einen Kommentar